Leaftop
Rezension,  Stricken

Leaftop von TheKnitStitch

Werbung, da Marken- und Shopnennung, alles wurde selbst gekauft

Mein erstes Sommerstrickstück für dieses Jahr sollte ein luftiges und leichtes Top werden. Ich habe mich für das Leaftop entschieden, weil es einfach ein wunderschönes Top ist, das auch nicht sehr schwer aussah.
Eigentlich stehe ich mich Lochmuster ja auf Kriegsfuß… aber das Leaftop musste es sein. Die Anleitung könnt ihr hier kaufen.
Das Top besteht aus 3 Teilen im Blattmuster und wird vorne mit einer Knopfleiste geschlossen.

Ich habe mich für die Linea Pura Fourseason von Lana Grossa entschieden und diese im Corona-Kaufrausch bei Sinchens Stricken und Häkeln bestellt. An dieser Stelle lieben Dank Alexandra für die zwei lieben Extraknäuel, ich habe mich sehr gefreut 🙂
Das lästige Zusammennähen wollte ich mir sparen und das Top in der Runde in einem Stück stricken.
Dazu habe ich mir eine passende Maschenanzahl anhand der Rapporte ausgerechnet, 6 Maschen für die falsche Knopfleiste hinzugefügt, und direkt losgelegt.


Umso mehr ich strickte, umso weniger gefiel mir die Knopfleiste… durch das unregelmäßige Muster wurde sie an manchen Stellen mehr und an manchen Stellen weniger auseinander gezogen. Als ich schon den ersten Teil des Ausschnitts gestrickt hatte, merkte ich erst, dass ich einen Rapport zu viel auf der Nadel hatte, sodass die 4 Ausschnittteile nicht gleichmäßig aufgingen… außerdem fielen mir immer mehr Fehler im Muster auf.
Nach einem kleinen Wutanfall beschloss ich dann noch einmal von vorne anzufangen.

Leaftop ribbeln


Ich ribbelte das ganze Top wieder auf.
Beim zweiten Versuch klappte es dann um einiges besser.
Immernoch habe ich nicht in allen drei Teilen gestrickt (ich faules Stück ;-))
Aber in Hin- und Rückreihen sah das Muster schon viel besser aus.
Auch die Aufteilung der Ausschnitteile hat nun funktioniert und passte.
Nachdem ich ja nun schon ein ganzes Top das Muster üben konnte, passierten mir jetzt auch keine Fehler mehr.
Nach dem Spannen kam das Muster erst richtig gut zur Geltung und gefiel mir noch einmal viel besser.

Leaftop gespannt

Rezension Leaftop-Anleitung

Das Leaftop ist ein wirklich schönes und sommerliches Top. Ich habe es mit Nadel 5,5 mm gestrickt, da die Fourseason ein klein wenig dicker ist und ich das Maschenbild nicht zu fest haben wollte. Das Muster erfordert ein wenig Übung, aber wenn man es einmal drauf hat, kann man es super auch ohne Anleitung weiter stricken. Mir hat dabei die Strickschrift auf dem ersten Blatt der Anleitung geholfen. Die kann man gut immer in der Projekttasche dabei haben und so auch unterwegs am Top stricken. Ich persönlich kann immer besser mit Strickschrift stricken als alles in Worten zu lesen. Melanie von TheKnitStitch hat auf ihrem Blog das Blattmuster auch noch einmal sehr ausführlich erklärt, das kannst du dir hier anschauen. Wenn du generell lernen möchtest, wie man Strickschrift liest, hat Crasy Sylvie hierzu ein tolles Video gemacht, klick hier.

Durch den wiederkehrenden Rapport ging es auch gut das Top in einem Stück zu stricken. Man muss nur aufpassen, dass man eben die Anzahl der Rapporte durch 4 teilen kann. Die Träger habe ich als i-Cord über 5 Maschen gestrickt. Ich musste ein ganzes Stück wieder aufziehen, da sonst der Ausschnitt viel zu tief gewesen wäre. Jetzt sind sie pro Schulter nur 6 cm lang. Eine Anmerkung über den tiefen Ausschnitt in der Anleitung hätte mir ein Auftrennen der Träger erspart 🙂 Das Top ist insgesamt ein ganzes Stück weiter als ich erwartet habe, aber das ist nicht schlimm.

Leaftop Tragebild

Als Alternativwolle zur Fourseason kann ich mir auch die Linea Pura Organico von Lana Grossa gut vorstellen. Sie lässt sich ähnlich verstricken, besteht aber zu 100% aus Baumwolle.


Liebe Melanie, vielen Dank für die Anleitung für dieses tolle Sommertop 🙂
Ich werde es sicher oft tragen.


Eure Jule

4 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.